Dottore im Atelier

Vita

1935 in Dresden geboren.

1952 Besuch in Weimar: Goethezeichnungen regen eigenes Schaffen an.

1953 bis 1958 Medizinstudium in Halle und Dresden.

1958 Medizinisches Staatsexamen.

1960 bis 1964 Landarzt. Beginn der psychografischen Köpfe im Zeichenwerk.

1965 Chinareise.

1968 erste Durchquerung des Kaukasus.

1973 Ausstellung in der Kunstausstellung Kühl Dresden, erster öffentlicher Auftritt als Künstler, seitdem ist Dottore Signaturname.

1970 bis 1981 Leitender Pädiater am Bezirkskrankenhaus Dresden Friedrichstadt. Dottore verwendet Lumbalpunktionskanülen zum Malen.

1981 bis 1983 nach zunehmenden Konflikten mit der sozialistischen Diktatur freischaffend, ohne Perspektive in seiner Heimat, Entschluss zur Ausreise.

1984 Übersiedlung nach Hamburg.

1985 Neubeginn als Kinderarzt in eigener Praxis mit "Praxisatelier". Reisen in Westeuropa. Englische Kathedralen regen zu den Kathedralbildern an.

1996 Aufgabe der Praxis, Ende des ärztlichen Wirkens. Atelier in Hamburg. Dottore erfindet den Guttismus. Ausstellungen u.a. in Dresden, Hamburg, Berlin, Hannover, Leipzig, Ahrensburg.

2009 Dottore verstirbt 74-jährig in Hamburg.